Berichte herunterbrechen I – Correlations

Nachdem wir die grundlegenden Eigenschaften der traffic variables (props) jetzt erklärt haben wollen wir heute einen Schritt weiter gehen und die sogenannten „Correlations“ (eigentlich „Traffic Data Correlations“) einführen.

Was sind Correlations?

Simpel gesagt ist eine Traffic Data Correlation ein Report in SiteCatalyst, und zwar ein Report der eine traffic variable nach einer anderen traffic variable herunterbricht.

Beispiel: wenn ich auf jeder Seite meiner Website den Namen und die Sprache in props tracke und diese 2 props per correlation verknüpfe, kann ich mir ansehen, in welchen Sprachen meine Homepage angesehen wurde.

[Screenshot]

Traffic Data Correlation


Eine correlation funktioniert in beide Richtungen, wie der folgende Screenshot zeigt:

[Screenshot]

Correlation Report aufrufen

Woher bekomme ich Correlations?

EinSiteCatalyst Benutzer mit Administratorrechten kann 2-er correlations direkt in SiteCatalyst anlegen:

[Screenshot]

Correlations in der Admin Console

Man sieht dort die bestehenden correlations und kann neue 2-er selber definieren:

[Screenshot]

Elemente für Correlation auswählen


Die 5-er correlations können über den Account Manager angelegt werden, oder üblicherweise während der Implementierung durch den Consultant.

Seit dem 22. März sind in SiteCatalyst 15 alle traffic variables per default korreliert!

Anmerkungen

  1. Eine correlation funktioniert nur, wo beide props gesetzt waren, im gleichen Trackingcall. Auf meiner Homepage sehe ich im Screenshot oben für die Sprache die Werte „DE“ und „EN“, weil bei jedem Aufruf der Seite eben sowohl der Name als auch die Sprache getrackt wurden. Wäre das nicht der Fall, würde ich im Correlation Report eine „unspecified“ Zeile sehen.
  2. SiteCatalyst zeigt in Correlation Report nur Page Views an. Andere Metriken stehen nicht zur Verfügung. Man kann andere Metriken aber in Data Warehouse und Discover sehen.
  3. Es gibt Traffic Data Correlations als 2-er und 5-er Version. Erstere kann man bis zu 15 haben, letztere bis zu 5.
  4. Man kann correlations nicht nur für die s.pageName, s.channel, s.pageType und s.propXY Variablen anschalten sondern auch für viele der eingebauten Variablen wie z.B. Browser, OS, Bildschirmauflösung usw.
  5. Man kann die Daten herunterbrechen ab dem Zeitpunkt, zu dem die Correlation eingeschaltet wurde.
  6. Wenn eine traffic variable Teil einer Traffic Data Correlation ist, dann gilt das auch für alle classifications, die ich per SAINT einrichte!
  7. In Data Warehouse und Discover sind grundsätzlich alle Variablen per Default korreliert.
Über

German expat living in Switzerland (formerly UK and France). Consultant and member of the Multi-Solutions Group at Adobe, working with the Digital Marketing Suite. Father of 4 girls.

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Grundlagen
2 comments on “Berichte herunterbrechen I – Correlations
  1. […] Contentteam macht sich Sorgen über die “35%” an dritter Stelle, also korreliere ich und sehe, welche Seiten nur so wenig gescrollt […]

  2. […] können hinzugefügt oder ausgetauscht werden. Man kann in ein oder mehrere Elemente runterbrechen. Man kann den Zeitraum verändern oder die Auflösung (pro Tag, pro Monat, …). Man […]

Sagen Sie Ihre Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Autoren
%d Bloggern gefällt das: